Angebote zu "Leihen" (38.560 Treffer)

Kategorien

Shops

E-Books kaufen abonnieren leihen?
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

E-Books kaufen abonnieren leihen? ab 16.99 EURO Eine Analyse auf Basis einer Konsumentenbefragung. 2. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
E-Books kaufen abonnieren leihen?
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

E-Books kaufen abonnieren leihen? ab 8.99 EURO Eine Analyse auf Basis einer Konsumentenbefragung. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Einfach Leihen. Leitfaden zum Umgang mit chirur...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einfach Leihen. Leitfaden zum Umgang mit chirurgischen Leihinstrumenten ab 16.99 € als Taschenbuch: Akademische Schriftenreihe. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medizin,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Einfach Leihen. Leitfaden zum Umgang mit chirur...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einfach Leihen. Leitfaden zum Umgang mit chirurgischen Leihinstrumenten ab 16.99 EURO Akademische Schriftenreihe

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Wem gehört das Geld?
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund 50% unserer Tageszeit denken wir über Geld nach - wie wir es bekommen, ausgeben, sparen, investieren oder leihen können. Auch in der Bibel und den Aussagen Jesu geht es erstaunlich oft um Besitz: 16 der 38 Gleichnisse Jesu handeln vom Umgang mit irdischen Schätzen. Wenn es um den Umgang mit unserem Geld geht, steht unsere Glaubwürdigkeit als Christen auf dem Spiel. Deshalb müssen wir mit dem Geld wie Verwalter umgehen - denn unser Geld gehört Gott. Aber als Verwalter von Gottes Geld haben wir einen Feind: Die Welt und ihre Werbemacher wollen, dass wir unser eigenes Geld und sogar geliehene Kredite für Konsum ausgeben und nichts abgeben. Aber Materialismus und Habsucht sind Götzen - und Geben ist seliger als Nehmen. Dieses Buch zeigt den biblischen Weg und weckt den Wunsch, ihn zu gehen. Einige Themen: . Welche Einstellung zum Geld und lehrt die Bibel? . Wie sollen wir Geld erwerben, sparen, anlegen, ausgeben und spenden? . Wie widerstehen wir den Verlockungen der Welt? . Lehrt die Bibel den Zehnten? . Was ist mit Glückspielen und Lotterie? . Besteht ein Zusammenhang zwischen Wohlstand und Großzügigkeit?

Anbieter: buecher
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Wem gehört das Geld?
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund 50% unserer Tageszeit denken wir über Geld nach - wie wir es bekommen, ausgeben, sparen, investieren oder leihen können. Auch in der Bibel und den Aussagen Jesu geht es erstaunlich oft um Besitz: 16 der 38 Gleichnisse Jesu handeln vom Umgang mit irdischen Schätzen. Wenn es um den Umgang mit unserem Geld geht, steht unsere Glaubwürdigkeit als Christen auf dem Spiel. Deshalb müssen wir mit dem Geld wie Verwalter umgehen - denn unser Geld gehört Gott. Aber als Verwalter von Gottes Geld haben wir einen Feind: Die Welt und ihre Werbemacher wollen, dass wir unser eigenes Geld und sogar geliehene Kredite für Konsum ausgeben und nichts abgeben. Aber Materialismus und Habsucht sind Götzen - und Geben ist seliger als Nehmen. Dieses Buch zeigt den biblischen Weg und weckt den Wunsch, ihn zu gehen. Einige Themen: . Welche Einstellung zum Geld und lehrt die Bibel? . Wie sollen wir Geld erwerben, sparen, anlegen, ausgeben und spenden? . Wie widerstehen wir den Verlockungen der Welt? . Lehrt die Bibel den Zehnten? . Was ist mit Glückspielen und Lotterie? . Besteht ein Zusammenhang zwischen Wohlstand und Großzügigkeit?

Anbieter: buecher
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Jumbo Neue Medien & Verlag Hörspiel: Nathan der...
13,00 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Das Hörspiel "Nathan der Weise - Neu erzählt nach Gotthold Ephraim Lessing" von Jumbo Neue Medien & Verlag bietet eine wunderbare Geschichte über friedliches Miteinander. Der Kaufmann Nathan soll dem Sultan von Jerusalem Geld leihen. Jetzt schnell und sicher bei tausendkind bestellen.

Anbieter: tausendkind
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Geld aus dem Nichts
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirtschaftsprofessor Mathias Biswanger erklärt den Prozess der Geldschöpfung. Die jüngste Finanzkrise hat deutlich gemacht, dass Banken und ihre Kreditvergabe in heutigen Wirtschaften eine entscheidende Rolle spielen. Allerdings sehen die meisten Menschen bis heute nicht, wie diese Kreditvergabe mit der Geldschöpfung zusammenhängt. Und solange wir das nicht begreifen, können wir auch das Funktionieren einer modernen Wirtschaft nicht verstehen. In seinem Buch beschäftigt sich Mathias Binswanger mit den Banken als Geldproduzenten: Sie leihen nicht Geld aus, welches vorher jemand bei ihnen deponiert hat, sondern sie schaffen neues Geld durch Kreditvergabe. Dank der Fähigkeit der Geldschöpfung ermöglichen Banken Wachstum, indem Investitionen finanziert werden können, ohne dass vorher gespart wird. Der Autor zeigt aber auch die Schattenseiten des Prozesses: Ein Großteil des von den Banken geschaffenen Geldes wird in einer modernen Wirtschaft für den Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten verwendet, was zu spekulativen Blasen und Finanzkrisen führt. Die Zentralbanken, die eigentlich den Prozess der Geldschöpfung kontrollieren sollen, sind allerdings seit der letzten Finanzkrise kaum mehr in der Lage dazu. Dies wirft die Frage nach Reformen auf. Das Buch ist für jeden, der wissen möchte, wie Geld geschaffen wird, welche Bedeutung dieser Prozess in einer modernen Wirtschaft besitzt und welche Probleme er verursacht. Verschiedentlich wird an Kontroversen in der ökonomischen Theorie angeknüpft, die aber allgemeinverständlich dargestellt sind. Das Buch ist gleichzeitig unterhaltsam und sachlich fundiert.

Anbieter: buecher
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot
Geld aus dem Nichts
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirtschaftsprofessor Mathias Biswanger erklärt den Prozess der Geldschöpfung. Die jüngste Finanzkrise hat deutlich gemacht, dass Banken und ihre Kreditvergabe in heutigen Wirtschaften eine entscheidende Rolle spielen. Allerdings sehen die meisten Menschen bis heute nicht, wie diese Kreditvergabe mit der Geldschöpfung zusammenhängt. Und solange wir das nicht begreifen, können wir auch das Funktionieren einer modernen Wirtschaft nicht verstehen. In seinem Buch beschäftigt sich Mathias Binswanger mit den Banken als Geldproduzenten: Sie leihen nicht Geld aus, welches vorher jemand bei ihnen deponiert hat, sondern sie schaffen neues Geld durch Kreditvergabe. Dank der Fähigkeit der Geldschöpfung ermöglichen Banken Wachstum, indem Investitionen finanziert werden können, ohne dass vorher gespart wird. Der Autor zeigt aber auch die Schattenseiten des Prozesses: Ein Großteil des von den Banken geschaffenen Geldes wird in einer modernen Wirtschaft für den Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten verwendet, was zu spekulativen Blasen und Finanzkrisen führt. Die Zentralbanken, die eigentlich den Prozess der Geldschöpfung kontrollieren sollen, sind allerdings seit der letzten Finanzkrise kaum mehr in der Lage dazu. Dies wirft die Frage nach Reformen auf. Das Buch ist für jeden, der wissen möchte, wie Geld geschaffen wird, welche Bedeutung dieser Prozess in einer modernen Wirtschaft besitzt und welche Probleme er verursacht. Verschiedentlich wird an Kontroversen in der ökonomischen Theorie angeknüpft, die aber allgemeinverständlich dargestellt sind. Das Buch ist gleichzeitig unterhaltsam und sachlich fundiert.

Anbieter: buecher
Stand: 15.11.2019
Zum Angebot